Background Image

Honigschleudern am Lehrbienenzentrum

Honigschleudern am Lehrbienenzentrum Hohenstein Witten

Sonntag den 30. Juni.2019 um 11 Uhr;13 Uhr und 15 Uhr

honignaschenFoto:Hela Mikkin

Die Besucher können an diesem Sonntag, frisch geschleuderten - flüssigen Honig geerntet, am Lehrbienenzentrum  auf dem Hohenstein erwerben.

Für große und kleine Besucher ist es immer wieder spannend, zu sehen, wie der Honig geerntet wird.

Die Imker entnehmen die Waben aus dem Volk und danach wird nach einigen Vorbereitungen geschleudert und   gleich abgefüllt.

Wie immer gibt es Honigwaffeln , Kaffee und Honig / Erdbeermilch

Das Team vom LBZ Hohenstein

 

„KIV-EN Aktuell“ vom Mai 2019

KIV-EN Aktuell" der monatliche Newsletter rund um die Biene"kiv aktuell

 von Dr. Gerhard Liebig im Mai 2019

 Aktuelle Tipps zur Bienenpflege

Die Schwarmzeit hat begonnen

In Kürze:
Nach wechselhaftem Wetter im April hat der Mai kühl und feucht begonnen. So soll das Wetter auch bis Mitte Mai bleiben.
Das Große Blühen wird (deshalb) langsam zu Ende gehen.
Die Völker haben sich im April gut entwickelt und ausreichend Pollen und Nektar sammeln können. Nachzügler werden aufholen.
Die ersten Völker sind in Schwarmstimmung. Deshalb sind ab sofort regelmäßige Schwarmkontrollen angebracht.
Die Zeit der Völkervermehrung beginnt.

Weiterlesen

„KIV-EN Aktuell“ vom Februar 2019

KIV-EN Aktuell" der monatliche Newsletter rund um die Biene"kiv aktuell

 von Dr. Gerhard Liebig im Februar 2019

 Aktuelle Tipps zur Bienenpflege

Frühling im Februar
Das meldet auch der Deutsche Wetterdienst.
In Kürze:

  • Das Wetter:
    Der Januar war winterlich kühl. Der Februar begann kalt und ist seit Monatsmitte frühlingshaft mild.
    So soll es vorerst auch bleiben. Wenn die Wetterprognose zutrifft, könnte diesem „Frühling im Februar“ ein bisschen „April“ folgen; denn Anfang März soll es wieder kühler werden.
  • Die Pflanzenwelt:
    Die Haselblüte ist bald vorbei, die Krokusse blühen noch, die Salweidenblüte steht vor der Tür.
  • Die Völker:
    Bei frühlingshaftem Wetter tragen die Bienen viel Pollen ein. Der meist gelbe Pollen dürfte zurzeit überwiegend von der Hasel stammen.
    Die Völker dehnen ihr Brutnest aus. Wenn die Salweide verfrüht blüht und genutzt werden kann, werden die Völker „in Schwung bleiben“ und bald –noch im Februar– mehr Brutzellen als Bienen haben!
  • Die Folgen:
    Der Futterverbrauch ist bereits auf etwa 2 kg/Woche angestiegen. Er wird hoch bleiben.
    Deshalb ist auf den Futtervorrat zu achten und –wenn notwendig– rechtzeitig nachzufüttern.
  • Wenn noch nicht geschehen: Das Mäusegitter entfernen.
    Bei schwachen Völkern das Flugloch eng halten.

Weiterlesen